Sa Dragonera in San Telmo/Sant Elm auf Mallorca


Die Dracheninsel - Piraten, Drachen und viel Abwechslung

Vorne der Ort Sant Elm, links die Dracheninsel Sa DragoneraVor der Westküste der Balearischen Ferieninsel Mallorca im Mittelmeer liegt die unbewohnte zur Gemeinde Andratx gehörige Felseninsel  Sa Dragonera, die "Dracheninsel", die Sie mit Fährbooten von Sant Elm und Port d’Andratx erreichen können.

Auf der Insel gibt es keine Restaurants, weswegen Sie Getränke und Verpflegung mitnehmen sollten.

Sa Dragonera ist nur etwas mehr als 4 km lang, ca. 900 m breit und an der höchsten Stelle am Na Pòpia 353 Meter hoch, wo der interessante frühere Wachturm  Far Vell  aus dem 18. Jahrhundert steht.

Sie können die Spitze auch heute noch über den stark gewundenen, aber nicht sehr steilen und restaurierten Eselskarrenweg erreichen.

Den Namen hat die Insel durch ihre Form, die von weitem mitunter an einen Drachen erinnert, was die wie Drachenschuppen aussehenden steil emporragenden Felsen rund um die Insel herum unterstützen.

Die Insel ist von der Abenteueratmosphäre der alten Seeräuber umgeben, in die Sie sich hineinbegeben können. Besonders für Kinder ist Sa Dragonera ein Erlebnis schon bei der Ankunft im Naturhafen in der Bucht  Cala Lladó, was schon ankündigt, was es zu erwarten gibt, denn das heißt so viel wie "Räuberbucht".

Keine Angst, zum Glück sind die Räuber heute fort. Hier werden Ihnen Führungen über die Insel angeboten, aber Sie können sich durchaus auch allein auf Schatzsuche machen.

Einst war diese bizarre Insel ein Schlupfwinkel und eine Anlaufstelle für Piraten, die in 40 m unter einem Höhleneingang unterirdischen lebten und sich dort aus einem See mit Trinkwasser versorgten. Heute verschließt ein riesiger Felsen diesen Eingang, womit das Piratentum hier sein Ende fand.

Als die Piraten die Insel verlassen hatten, übernahmen die Eidechsen und Vögel hier das Regiment. Die  Dragonera-Eidechsen   gibt es ausschließlich hier, und zwar Tausende von ihnen, aber sie sind nicht sonderlich groß und keine Gefahr. Der einzige Inselbewohner, der Leutturmwärter, stört sie nicht sehr.

1995 wurde diese wunderschöne Insel zum Naturschutzgebiet erklärt, wodurch sie in ihrer vollen Schönheit erhalten bleiben konnte.