Urlaub an der Westküste von Mallorca


Die Gebirgskette der Serra de Tramuntana - Ferien auf Mallorca

Der Aussichtspunkt Mirador Torre del VergerDie Westküste Mallorcas wird von der Gebirgskette der Serra de Tramuntana gebildet. Im Norden beginnt sie bei Cap Formentor und im Süden endet sie in der Gemeinde Andratx. Eigentlich handelt es sich um die Nordwestküste. Den höchsten Punkt bildet in der Gebirgskette der Puig Major mit 1445 Metern. An die Gemeinde Andratx schließen sich Richtung Norden die Gemeinden Estellencs, Banyalbufar, Valldemossa, Deía, Sóller, Fornalutx, Escorca sowie Pollença an. Die steilen Gebirgszüge fallen steil zum Meer ab und es gibt einige kleine Buchten an der Nordwestküste.

Der südlichste Ort ist Sant Elm. Von Sant Elm führt eine Straße, die Nummer 10 über Andratx durch das Gebirge an die Westküste. Im weiteren Verlauf führt die Straße, die aus sehr vielen Serpentinen besteht durch Estellencs, Banyalbufar, Deía nach Sóller. Sehenswert sind die angelegten Terrassen mit Olivenbäumen bei Banyalbufar.

Die Strecke ist wunderschön und bietet phantastische Blicke über die Berge sowie zum Meer. Es gibt Abzweigungen zu winzigen Stränden unter anderem in Deía. Von Sóller ist es nicht weit zum Porto de Sóller. Es ist eine geschützte Bucht mit einem kleinen Hafen und einem sehr schönen Strand.

Auch an der Westküste und Porto de Sóller liegen einige sehr schöne Hotels. Von Sóller führt die Nummer 10 weiter Richtung Norden durch Fornalutx, Escorca und Lluc. Vor Escorca liegt eine Abzweigung, die über eine Serpentinenstraße nach Sa Calobra führt. Die Bucht ist grandios und besticht durch eine einzigartige Naturlandschaft. Mit dem Schiff ist die Bucht einfacher erreichbar. In Lluc befindet sich die Santuari de Santa Maria de Lluc, es ist ein Wallfahrtsort. Wanderer und Fahrradfahrer können in der Herberge des Klosters übernachten. Die Straße führt von Lluc direkt in den Norden nach Porto de Pollença. Beliebt ist die gesamte Nordwestküste bei Wanderern sowie bei den Fahrradfahrern.